Erasmus+ Students Participation Without Border

November 28, 2019

 

Die FH Oberösterreich und die ÖH der FH Oberösterreich sind Teil eines Erasmus+ Projektes unter dem Titel „STUPS“. STUPS bedeutet „Students Participation Without Border“. Das Projekt, welches eine Dauer von drei Jahren hat, wird durch die University of Huelva (UHU) koordiniert und durch das Erasmus+ Programm finanziert. Dafür haben von 21.-22. November 2019 Mag. Dr. Silke Preymann und Mag. Elke Welp-Park von der FH Oberösterreich sowie Carina Dirtl von der ÖH beim Kick-Off Meeting in Èvora teilgenommen. Bei der Kick-Off Veranstaltung wurden die Projektplanung, die Koordination und die Bereiche thematisiert. Im Zuge dessen hat jeder Projektpartner seinen Aufgabenbereich präsentiert sowie eine Stellungnahme zur derzeitigen Situation an den Hochschulen gemacht. Dabei wurde die ÖH FH OÖ mit allen Projekten, Strukturen und Partizipation präsentiert.

 

Dafür haben von 21.-22. November 2019 Mag. Dr. Silke Preymann und Mag. Elke Welp-Park von der FH Oberösterreich sowie Carina Dirtl von der ÖH beim Kick-Off Meeting in Évora teilgenommen. Bei der Kick-Off Veranstaltung wurde das Projekt konkretisiert und bestehende Maßnahmen an den beteiligten Hochschulen vorgestellt. Dabei wurde auch die ÖH FH OÖ mit allen Projekten, Strukturen und Partizipation präsentiert.

 

 

Fokus des Erasmus+ Projektes:

  • Verschieden Rollen der Studierenden an den beteiligten Hochschulen

  • Vergleich der Beteiligung der Hochschüler_innenschaften

Die internationale Initiative ist  Vorreiter in der Inklusion von Vertretungen der Studierendengemeinschaft.

 

 

Projektveranstaltungen im europäischen Raum:

  • Sektorübergreifende Trainings (in Spanien und Belgien) für Studierende aus den EU-Mitgliedsländern – genauere Infos dazu werden in Zukunft bekanntgegeben.

  • Dissemination Events

 

STUPS Konsortium: Vier akademische Institutionen:

  • Fachhochschule Oberösterreich

  • University of Huelva (Spanien)

  • University of Évora (Portugal)

  • European Students Union (ESU) (Belgien)

  • Andalusian Knowledge Agency-DEVA (Spanien

 

Das Konsortium setzt sich aus drei Hochschulen, aus einer öffentlichen Agentur zur Evaluierung und Akkreditierung von Hochschulaktivitäten sowie einer der repräsentativsten Studierendenvertretungen in Europa mit 39 Mitglieder aus den EHEA Ländern zusammen.

 

 

Zielgruppen des Projektes:

  • Studierende

  • Studiengangsvertretungen

  • unterrepräsentierte Studierende

  • Universitätspersonal in Bereichen Partizipation, Inklusion und Gleichstellung

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Empfohlene Einträge

[Ausschreibung] Campusreferat Hagenberg

November 18, 2019

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv